Was versteht man unter dem Begriff “Metaverse”?

Der Begriff Metaverse kam zum ersten mal 1991 in dem Science Fiction Roman “Snow Crash” von Neal Stephenson vor. In dem Buch wird das Metaverse als eine virtuelle Realität beschreiben, die Menschen mit Avataren besuchen können. Auch William Gibson hat in den 1980er Jahren das Metaverse in seinen Büchern beschrieben, allerdings nennt er es “Cyberspace”. 

Vergleichbar ist diese Vorstellung mit Filmen wie “Ready Player One” oder “The Matrix”, in der sich reale Menschen per Avatar in eine digitale Welt begeben können. In der heutigen Zeit ist das was dem Metaverse am nächsten kommt das Online-Gaming, besonders sogenannte Massive-Multiplayer-Online-Role Playing-Games (MMORPGs). In einem Metaverse gibt es allerdings im Vergleich zu Videospielen keine Ziele oder Missionen, es ist eher eine digitale alternative zur realen Welt, ein digitaler Zwilling. Das heutige Internet wird häufig schon als Metaverse beschrieben, allerdings würde ein “echtes” Metaverse weitaus mehr Bereiche des realen Lebens umfassen als nur Online-Shopping und Chats.

Ein weiteres gutes Beispiel für das Metaversum sind Virtual Reality-Brillen (VR-Brillen). Es existieren bereits digitale Räume für Vorlesungen, Konferenzen und Präsentationen, in die man sich mit einer VR-Brille einloggen kann.

Das Potential einer virtuellen Realität

Facebook Chef Mark Zuckerberg, Firmenchef von Epic Games Tim Sweeney und Microsoft Chef Satya Nadella haben 2021 angekündigt, ihr eigenen Metaversen zu erschaffen. Warum? Internetunternehmen werden immer erfolgreicher und drängen klassische Unternehmen aus dem Markt. Laut des Risikokapitalisten Matthew Ball gehören fast alle führenden Internetunternehmen zu den wertvollsten Aktiengesellschaften weltweit. Und das Metaverse ist im Internet und dort sehen Zuckerberg & Co. die Zukunft. 

In dem von Ball verfassten Artikel “The Metaverse: What It Is, Where To Find I, Who Will Build It, and Fortnite” definiert Ball einige Kernattribute. Das Metaverse…

  1. … läuft ununterbrochen weiter
  2. … ist live in Echtzeit
  3. … hat kein Limit für die Besucher
  4. … hat ein eigenes Ökosystem, eigene Wirtschaft und Währung
  5. … besitzt offene und geschlossene Bereiche
  6. … kann Objekte verändern und ausgetauschen
  7. … bietet Inhalte und Erfahrungen für jeden, erschaffen von Individuen, Gruppen oder Unternehmen

Ball ist der Auffassung, dass das Metaverse unser Arbeitsleben verändern wird. Es gibt schon heute Tätigkeiten, die nur dort ausgeführt werden können. Nehmen wir das Beispiel Minecraft: In diesem Spiel kann man bauen was man möchte. Was ist aber, wenn man als Spieler ein schönes Haus mit Garten haben möchte, aber einem die Zeit oder die Ideen fehlen um dies umzusetzen? Dann besteht die Möglichkeit Personen zu engagieren, die einem alles so bauen wie man es gerne hätte. Ähnlich wie ein Innenausstatter für die eigenen vier Wände, nur eben in einer digitalen Welt. 

In vielen Romanen, Videospielen oder Filmen wird das Metaverse in einer dystopischen Zukunft als Zufluchtsort vor der realen Welt dargestellt. Das Leben in der echten Umgebung ist sehr schlecht, Menschen verbringen den Großteil ihrer Zeit nur noch virtuell und werden demzufolge abhängig, krank oder völlig dysfunktional. Auch wenn das kein erstrebenswertes Ziel des Metaversums sein soll, hat es dennoch viel Potential um die Gesellschaft weiterzubringen. Wie weit wir von einer virtuellen Realität entfernt sind ist vor Allem von der Technik abhängig, die bis heute zum Teil noch nicht entwickelt worden ist. 

Ob sich der Begriff und das Konzept durchsetzt, bleibt abzuwarten, aber es gibt schon einige gute Ansätze, die ihr hier lesen könnt:

Kryptowährung: Alles, was du wissen musst!

Kryptowährungen werden immer wichtiger, auch im Zusammenhang von Sandbox Games. Hier gibt es viele Möglichkeiten, wie du die digitale Welt des Gaming neu entdecken- und vor allem spielen kannst. Aber was hat das alles mit Krypto-Währungen und dem Metaverse zu tun?!Die...

Adidas steigt ins Metaverse ein

Der deutsche Sportartikel- und Modehersteller Adidas ist nun auch auf den Metaverse Geschmack gekommen. Am 22. November verkündete The Sandbox via Twitter, Adidas habe ein Stück LAND gekauft. Auf diesem virtuellen Land kann Adidas nun seinen ersten Metaverse-Auftritt...

Nikeland – Nike wagt den Schritt ins Metaverse

Nike hat angekündigt in einer Kollaboration mit Roblox eine Metaverse-Präsenz aufzubauen. Diese heißt „Nikeland“ und soll Fans von Sport und Fashion im digitalen Raum vereinen. Im Nikeland sollen digitale Sportveranstaltungen stattfinden und virtuelle Nike-Produkte zu...

Das NFT-Projekt Ertha Metaverse

Kryptowährungen laufen im Metaverse heiß: Das ERTHA Metaverse bietet eine spielbare Kopie der echten Erde, in der man mit NFTs ganze digitale Länder erwerben kann.

Bloktopia – Crypto Metaverse

Heute stellen wir euch ein vielversprechendes Zukunftsprojekt vor: Bloktopia. Das VR Metaverse will zum „Home of Crypto“ werden und hat dafür auch bereits einige hochkarätige Developer, Partner und Investoren angesammelt. Ein Trailer und die eigene Cryptowährung sind...

Bildung im Metaverse

Meta – ehemals Facebook – hat angekündigt, in eine Metaverse Bildungsinitiative investieren zu wollen. Naturwissenschaften, Geschichte und andere Lerninhalte sollen uns in Zukunft mittels AR- und VR-Erlebnissen vermittelt werden können.AR/VR Bildung - Was stellt sich...

Digital Fashion: Moderevolution der 2020er

“Wenn du nicht besser als dein Konkurrent sein kannst – kleide dich einfach besser.” Mit diesem Zitat spricht Modemogulin Anna Wintour uns Gamern aus der Seele. Und nicht nur uns. Immer mehr Menschen wollen sich auch in der digitalen Welt individuell kleiden und ihren...

Meta: Neuer Name für Facebook

„Um widerzuspiegeln, wer wir sind und was wir aufzubauen hoffen, bin ich stolz ankündigen zu dürfen: Von heute an ist unsere Firma Meta.“ So kündigt CEO Mark Zuckerberg in seinem Videostatement die Namensänderung von Facebook an.Dazu gibt es noch ein neues Logo in der...

Squid Game im Sandbox Metaverse

Die Hype-Netflix-Serie Squid Game erfreut sich in der Gaming-Community an einer großen Anzahl von Fans, die die Spiele aus der Serie originalgetreu und spielbar in Roblox & Co. umsetzen.

Unimals – KI der Zukunft?

Eine neue Forschung der Stanford University zu künstlicher Intelligenz (KI) zeigt, dass Bots, die einen Körper haben, schneller lernen können. Diese Bots heißen „Unimals“ und können sich durch Mutation an ihre Umgebung und ihre Aufgaben anpassen. Wie das Ganze funktioniert und was das für die Zukunft von KI bedeutet, erfahrt ihr hier!

Was haltet ihr vom Metaverse? Habt ihr Angst davor oder könnt ihr es kaum erwarten?